Bundesliquid-Updates

Neues aus der Bundesinstanz

Einträge getaggt mit Thema 2375

0 Anmerkungen

Vorschlag 'Klimawirksamkeit von Methan berücksichtigen' für Initiative 4138 'Steuerermäßigung für Erdgas/Autogas als Kraftstoff verlängern' in Thema 2375 in 'Umwelt, Verkehr, Energie'

Thema: https://lqfb.piratenpartei.de/pp/issue/show/2375.html


Vorschlag: https://lqfb.piratenpartei.de/pp/suggestion/show/8538.html

Klimawirksamkeit von Methan berücksichtigen

Die CO2-Einsparung ist das eine, die über die ganze Versorgungskette unvermeidlichen Verluste des ungleich klimawirksameren Methans ist das andere. Bitte eine solche Abwägung (mit Belegen) hinzufügen Entsprechend stellt sich u.U. auch die Frage der langfristigen Perspektive möglicherweise noch einmal anders. Sollte sich abzeichnen, dass Gas langfristig keine Rolle im Verkehrssektor spielen kann, wäre das hier eine Brückentechnologie ins Nirgendwo.



Alle Initiativen des Themas 2375:


Vorschläge der Initiative:

Abgelegt unter Bereich 6 Thema 2375 Initiative 4138

0 Anmerkungen

Geänderte Initiative 4138 'Steuerermäßigung für Erdgas/Autogas als Kraftstoff verlängern' in Thema 2375 in 'Umwelt, Verkehr, Energie'

Thema: https://lqfb.piratenpartei.de/pp/issue/show/2375.html


Der Initiativtext wurde geändert.


Initiative: https://lqfb.piratenpartei.de/pp/initiative/show/4138.html

Steuerermäßigung für Erdgas/Autogas als Kraftstoff verlängern

Antrag

Die Piratenpartei Deutschland setzt sich dafür ein, die Energiesteuerermäßigung für Erdgas (CNG) bzw. Autogas (LPG) als Kraftstoff über die bisherige Frist Ende 2018 im EnergieStG §2(2) im Rahmen der europarechtlichen Vorgaben zu verlängern.

Begründung

Erdgas/CNG hat gute Eigenschaften als Brennstoff für Motoren. Es

  1. weist eine hohe Klopffestigkeit von 130 Oktan auf,
  2. zeichnet sich durch eine hohe Versorgungssicherheit aus,
  3. bietet eine 25 % CO2-Reduzierung gegenüber flüssigen Treibstoffen,
  4. emittiert fast keine Stickoxide und Feinstaub
  5. und bietet auch die Möglichkeit, erneuerbare Energieträger (Biomethan, SNG und perspektivisch Windgas) zu nutzen.
    Gleiches gilt in ähnlicher Weise für Flüssiggas-Motoren (Autogas/LPG).

Die Zulassungszahlen für Gasfahrzeuge sind jedoch seit einigen Jahren rückläufig, im Jahre 2011 wurden rund 10.000 Fahrzeuge in Verkehr gebracht, ca. 0,3% der Neuzulassungen. Dies ist deutlich weniger als noch in 2008 mit ca 25.000 Autos.

Gasfahrzeuge sind momentan noch deutlich teurer als vergleichbare Diesel- und Benzinvarianten, was zum einen mit dem Aufwand für den zusätzlichen Tank zu tun hat (insbesondere der Drucktank bei CNG ist teuer und voluminös) und zum anderen, dass in Deutschland im Vergleich zu bspw. Italien Gasfahrzeuge noch in Kleinserie gefertigt werden, d.h. die werkseitigen Umbaumaßnahmen werden überwiegend aufwendig händisch durchgeführt.

Auf der anderen Seite muss sich dem Fahrzeugnutzer über die technische Nutzungsdauer des Autos ein ökonomischer Vorteil eröffnen. Mit dem Auslaufen der Steuerermäßigung schwindet dieser Vorteil, so dass der Rückgang der Verkaufzahlen auch mit dem Herannahen des Jahres 2018 zu erklären ist, weil dies nun innerhalb der Nutzungsdauer eines Neufahrzeugs liegt.

Angesichts der Peak-Oil-Problematik sollte Wert darauf gelegt werden, dass im Rahmen einer Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie eine Diversifizierung weg von flüssigen Treibstoffen stattfindet, von denen unser Transportsektor zu rund 95% abhängig ist. Die Einführung von Gas(Hybrid)fahrzeugen ist hierbei eine Übergangslösung hin zu einer regenerativen Energiewirtschaft auch im Verkehrsbereich, die uns gleichzeitig immuner gegen Ölpreisschocks macht.


Alle Initiativen des Themas 2375:


Vorschläge der Initiative:

Abgelegt unter Bereich 6 Thema 2375 Initiative 4138 Vorschlag

0 Anmerkungen

Geänderte Initiative 4138 'Steuerermäßigung für Erdgas/Autogas als Kraftstoff verlängern' in Thema 2375 in 'Umwelt, Verkehr, Energie'

Thema: https://lqfb.piratenpartei.de/pp/issue/show/2375.html


Der Initiativtext wurde geändert.


Initiative: https://lqfb.piratenpartei.de/pp/initiative/show/4138.html

Steuerermäßigung für Erdgas/Autogas als Kraftstoff verlängern

Antrag

Die Piratenpartei Deutschland setzt sich dafür ein, die Energiesteuerermäßigung für Erdgas (CNG) bzw. Autogas (LPG) als Kraftstoff über die bisherige Frist Ende 2018 im EnergieStG §2(2) zu verlängern.

Begründung

Erdgas/CNG hat gute Eigenschaften als Brennstoff für Motoren. Es

  1. weist eine hohe Klopffestigkeit von 130 Oktan auf,
  2. zeichnet sich durch eine hohe Versorgungssicherheit aus,
  3. bietet eine 25 % CO2-Reduzierung gegenüber flüssigen Treibstoffen,
  4. emittiert fast keine Stickoxide und Feinstaub
  5. und bietet auch die Möglichkeit, erneuerbare Energieträger (Biomethan, SNG und perspektivisch Windgas) zu nutzen.
    Gleiches gilt in ähnlicher Weise für Flüssiggas-Motoren (Autogas/LPG).

Die Zulassungszahlen für Gasfahrzeuge sind jedoch seit einigen Jahren rückläufig, im Jahre 2011 wurden rund 10.000 Fahrzeuge in Verkehr gebracht, ca. 0,3% der Neuzulassungen. Dies ist deutlich weniger als noch in 2008 mit ca 25.000 Autos.

Gasfahrzeuge sind momentan noch deutlich teurer als vergleichbare Diesel- und Benzinvarianten, was zum einen mit dem Aufwand für den zusätzlichen Tank zu tun hat (insbesondere der Drucktank bei CNG ist teuer und voluminös) und zum anderen, dass in Deutschland im Vergleich zu bspw. Italien Gasfahrzeuge noch in Kleinserie gefertigt werden, d.h. die werkseitigen Umbaumaßnahmen werden überwiegend aufwendig händisch durchgeführt.

Auf der anderen Seite muss sich dem Fahrzeugnutzer über die technische Nutzungsdauer des Autos ein ökonomischer Vorteil eröffnen. Mit dem Auslaufen der Steuerermäßigung schwindet dieser Vorteil, so dass der Rückgang der Verkaufzahlen auch mit dem Herannahen des Jahres 2018 zu erklären ist, weil dies nun innerhalb der Nutzungsdauer eines Neufahrzeugs liegt.

Angesichts der Peak-Oil-Problematik sollte Wert darauf gelegt werden, dass im Rahmen einer Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie eine Diversifizierung weg von flüssigen Treibstoffen stattfindet, von denen unser Transportsektor zu rund 95% abhängig ist. Die Einführung von Gas(Hybrid)fahrzeugen ist hierbei eine Übergangslösung hin zu einer regenerativen Energiewirtschaft auch im Verkehrsbereich, die uns gleichzeitig immuner gegen Ölpreisschocks macht.


Alle Initiativen des Themas 2375:


Vorschläge der Initiative:

Abgelegt unter Bereich 6 Thema 2375 Initiative 4138 Vorschlag

0 Anmerkungen

Vorschlag 'Typos' für Initiative 4138 'Steuerermäßigung für Erdgas/Autogas als Kraftstoff verlängern' in Thema 2375 in 'Umwelt, Verkehr, Energie'

Thema: https://lqfb.piratenpartei.de/pp/issue/show/2375.html


Vorschlag: https://lqfb.piratenpartei.de/pp/suggestion/show/8320.html

Typos

Energiesteuermäßigung -> Energiesteuerermäßigung Kopffestigkeit -> Klopffestigkeit die auch Möglichkeit -> auch die Möglichkeit gefertig -> gefertigt imuner -> immuner Ölpreisshocks -> Ölpreisschocks Sorry für die Kleinfitzelei, aber ich glaube, Standardrechtschreibung lenkt weniger von den (guten) Inhalten ab :^)



Alle Initiativen des Themas 2375:


Vorschläge der Initiative:

Abgelegt unter Bereich 6 Thema 2375 Initiative 4138

0 Anmerkungen

Geänderte Initiative 4138 'Steuerermäßigung für Erdgas/Autogas als Kraftstoff verlängern' in Thema 2375 in 'Umwelt, Verkehr, Energie'

Thema: https://lqfb.piratenpartei.de/pp/issue/show/2375.html


Der Initiativtext wurde geändert.


Initiative: https://lqfb.piratenpartei.de/pp/initiative/show/4138.html

Steuerermäßigung für Erdgas/Autogas als Kraftstoff verlängern

Antrag

Die Piratenpartei Deutschland setzt sich dafür ein, die Energiesteuermäßigung für Erdgas (CNG) bzw. Autogas (LPG) als Kraftstoff über die bisherige Frist Ende 2018 im EnergieStG §2(2) zu verlängern.

Begründung

Erdgas/CNG hat gute Eigenschaften als Brennstoff für Motoren. Es

  1. weist eine hohe Kopffestigkeit von 130 Oktan auf,
  2. zeichnet sich durch eine hohe Versorgungssicherheit aus,
  3. bietet eine 25 % CO2-Reduzierung gegenüber flüssigen Treibstoffen,
  4. emittiert fast keine Stickoxide und Feinstaub
  5. und bietet die auch Möglichkeit, erneuerbare Energieträger (Biomethan, SNG und perspektivisch Windgas) zu nutzen.
    Gleiches gilt in ähnlicher Weise für Flüssiggas-Motoren (Autogas/LPG).

Die Zulassungszahlen für Gasfahrzeuge sind jedoch seit einigen Jahren rückläufig, im Jahre 2011 wurden rund 10.000 Fahrzeuge in Verkehr gebracht, ca. 0,3% der Neuzulassungen. Dies ist deutlich weniger als noch in 2008 mit ca 25.000 Autos.

Gasfahrzeuge sind momentan noch deutlich teurer als vergleichbare Diesel- und Benzinvarianten, was zum einen mit dem Aufwand für den zusätzlichen Tank zu tun hat (insbesondere der Drucktank bei CNG ist teuer und voluminös) und zum anderen, dass in Deutschland im Vergleich zu bspw. Italien Gasfahrzeuge noch in Kleinserie gefertig werden, d.h. die werkseitigen Umbaumaßnahmen werden überwiegend aufwendig händisch durchgeführt.

Auf der anderen Seite muss sich dem Fahrzeugnutzer über die technische Nutzungsdauer des Autos ein ökonomischer Vorteil eröffnen. Mit dem Auslaufen der Steuerermäßigung schwindet dieser Vorteil, so dass der Rückgang der Verkaufzahlen auch mit dem Herannahen des Jahres 2018 zu erklären ist, weil dies nun innerhalb der Nutzungsdauer eines Neufahrzeugs liegt.

Angesichts der Peak-Oil-Problematik sollte Wert darauf gelegt werden, dass im Rahmen einer Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie eine Diversifizierung weg von flüssigen Treibstoffen stattfindet, von denen unser Transportsektor zu rund 95% abhängig ist. Die Einführung von Gas(Hybrid)fahrzeugen ist hierbei eine Übergangslösung hin zu einer regenerativen Energiewirtschaft auch im Verkehrsbereich, die uns gleichzeitig imuner gegen Ölpreisshocks macht.


Alle Initiativen des Themas 2375:


Es gibt keine Vorschläge für diese Initiative.

    Abgelegt unter Bereich 6 Thema 2375 Initiative 4138 Vorschlag